()

Zahnimplantate, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, bieten Patienten eine praktische und ästhetisch ansprechende Möglichkeit, verlorene Zähne zu ersetzen. Abgesehen von der Tatsache, dass sie die normale Funktion und das Aussehen natürlicher Zähne wiederherstellen können, ist ihre hohe Erfolgsquote ein weiterer Hauptgrund für ihre Attraktivität. Zahnimplantate haben eine Erfolgsquote von 90-95 Prozent. Trotz dieser hohen Erfolgsquote gibt es einige Faktoren, die sich auf den Erfolg von Zahnimplantaten auswirken können.

Zunächst müssen wir untersuchen, was ein Implantat erfolgreich macht und was es scheitern lässt. Ein erfolgreiches Implantat heilt ohne Infektion ein und verwächst mit dem umgebenden Knochen an der richtigen Stelle. Ein Implantatversagen tritt auf, wenn das Implantat nicht in den Knochen einwächst, kontaminiert wird oder bricht.

Welche Faktoren können das Ergebnis Ihrer Zahnimplantate beeinflussen?

Nachdem wir nun gelernt haben, wie Zahnimplantate scheitern können, wollen wir einen Blick auf einige der häufigsten Faktoren werfen, die den Erfolg eines Zahnimplantats beeinflussen können:

Rauchen

Rauchen ist nicht nur schlecht für die allgemeine Gesundheit, sondern auch für die Zahngesundheit. Folglich kann es sich auf das Ergebnis Ihrer Zahnimplantate auswirken. Zunächst einmal verzögert Rauchen den natürlichen Heilungsprozess des Körpers, was das Risiko einer Infektion nach einer Implantatoperation erhöht.

Außerdem führt Rauchen zu einer Verengung der Blutgefäße, was zu starken Blutungen während und nach der Behandlung führen kann. Da Rauchen einen nachteiligen Einfluss auf die Zahnimplantation hat, fordern viele Implantatexperten, dass Sie vor dem Eingriff eine Zeit lang mit dem Rauchen aufhören.

Mundhygiene

Richtige Mundhygiene ist entscheidend, wenn es darum geht, Zahnimplantate einzusetzen. Nur weil Sie Zahnimplantate haben, heißt das nicht, dass Sie sie nicht pflegen müssen. In Wahrheit ist die Mundhygiene bei Zahnimplantaten dieselbe wie bei natürlichen Zähnen.

Zweimal tägliches Zähneputzen, einmal täglich Zahnseide und Mundspülung reduzieren die Menge an Plaque und Keimen in Ihrem Mund und helfen so, Infektionen zu vermeiden und die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Implantats zu erhöhen. Im Gegensatz dazu kann eine unzureichende Zahnhygiene dazu führen, dass sich Ihr Implantat infiziert, was wiederum zum Scheitern des Implantats führt.

Diät

Ein weiterer wesentlicher Aspekt, der den Implantaterfolg beeinflusst, ist die Ernährung nach der Implantatoperation. Nach der Operation müssen Sie für einige Zeit eine Diät mit weichen Nahrungsmitteln einhalten. Außerdem sollten Sie möglichst auf der dem Implantat gegenüberliegenden Seite des Mundes essen. Der Verzehr weicher Speisen verhindert, dass Sie zu viel Kraft auf Ihr Implantat ausüben, bevor es sich erholt hat. Das Essen von kaubaren, knusprigen oder harten Lebensmitteln hingegen kann ein heilendes Implantat zu stark belasten, so dass es sich verschiebt oder zerbricht.

Knochenmasse

Ein weiteres entscheidendes Element, das das Ergebnis von Zahnimplantaten beeinflusst, ist die Menge an Knochenmasse in Ihrem Kiefer. Denn für die Einwachsung des Implantats in den Knochen ist eine bestimmte Menge an Knochen erforderlich. Nach dem Verlust eines oder mehrerer Zähne beginnt der Kieferknochen zu schwächeln.

Je länger Sie zahnlos sind, desto weniger Knochenmasse wird Ihr Kiefer haben. Zahnimplantate können auch bei Menschen mit geringer Knochenmasse eingesetzt werden, allerdings sind dann möglicherweise zusätzliche Eingriffe wie eine Knochentransplantation erforderlich. Um die Knochenneubildung anzuregen, wird mit Hilfe von Knochentransplantationstechniken Knochenmaterial in Regionen mit geringer Knochenmasse übertragen.

Wie erhält man die besten Ergebnisse nach Zahnimplantaten?

Es gibt eine Reihe weiterer Faktoren, die Sie berücksichtigen können, damit Ihre Zahnimplantate und natürlichen Zähne länger halten.

Wir hoffen, dass die folgenden Ausführungen Ihnen eine neue Perspektive bieten, wie Sie das Beste aus Ihren neuen Implantaten und Zähnen herausholen können:

– Achten Sie auf eine gute Zahnhygiene. Halten Sie Implantate, künstliche Zähne und Zahnfleischgewebe auf die gleiche Weise sauber wie Ihre natürlichen Zähne. Die Reinigung der Ecken und Winkel um die Zähne, das Zahnfleisch und die Metallstifte kann durch spezielle Bürsten erleichtert werden, z. B. durch eine Interdentalbürste, die zwischen die Zähne gleitet.

– Gehen Sie regelmäßig zu Ihrem Zahnarzt. Führen Sie regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen durch, um die Gesundheit und Funktionsfähigkeit Ihrer Implantate zu gewährleisten, und befolgen Sie die Reinigungsempfehlungen der Experten.

– Halten Sie sich von schlechten Angewohnheiten fern. Das Kauen von harten Gegenständen wie Eis oder Süßigkeiten kann Ihre Kronen – oder Ihre natürlichen Zähne – beschädigen. Auch Tabak- und Koffeinprodukte, die die Zähne verfärben, sollten vermieden werden. Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, sollten Sie sich behandeln lassen.

Vorher-Nachher-Fotos

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Create an Account

Lost your password?

Letsmedi is an online reservation system that offers international treatment package contents and experiences in the field of health tourism.

Support

Email

Letsmedi is an online reservation system that offers international treatment package contents and experiences in the field of health tourism.

Support

Email

AllEscort