Wie lange hält eine Zahnkrone?

Wie lange hält eine Zahnkrone?
()

Die Kronenbeschichtung, die als Beseitigung von Zahndefiziten im Mund definiert ist, ist eine Behandlungsmethode, die angewendet wird, um verlorene visuelle und funktionelle Qualitäten auf der Oberfläche des Zahns, dem oberen Teil des Zahns, der zuerst in Kontakt kommt, wiederherzustellen mit Essen. Die Kronenprothese, die zu gesundheitlichen und ästhetischen Zwecken eingesetzt wird, hat eine sehr dauerhafte Struktur. Es ist auch beständig gegen hohen Bissdruck. Neben der Haltbarkeit der Kronenbeschichtung ergeben sich viele Vorteile für den Patienten. Crown Veneer verleiht dem Patienten ein natürliches Aussehen. Das Kronenfurnier passt gut zum Zahnfleisch. Es verursacht auch keine allergischen Reaktionen. Ein Patient, der das Kronenplattierungsverfahren durchführt, hat keine Probleme, sein tägliches Leben fortzusetzen. Damit die Kronenbeschichtung jedoch natürlich und langlebig aussieht, sollte der Patient auf die Mund- und Zahnpflege achten. Der Patient sollte seine Zähne regelmäßig putzen, der Zahnarzt sollte seine routinemäßige Kontrolle nicht unterbrechen. Obwohl die Kronenprothese langlebig und robust ist, sollte es vermieden werden, zusätzlichen Druck und Kraft auf den Zahn auszuüben.

Kronenfurniere werden häufig bei vielen Zahnerkrankungen eingesetzt. Kronenveneers werden durch Reduktion und Abdeckung der Zähne durchgeführt. Das Kronenplattierungsverfahren unterscheidet sich in verschiedenen Aspekten vom Kronenbrückenverfahren. Kronenprothesen; Es wird in Fällen verwendet, in denen die Zahnform verzerrt ist, um Zahnfrakturen, Karies und das Brechen schwacher Zähne zu verhindern. Darüber hinaus aus ästhetischen Gründen; Es gehört zu den Behandlungsmethoden, die beim Patienten beim Aufhellen der Zähne angewendet werden. In den letzten Jahren haben sich Zirkoniumanwendungen auch als keramische Infrastruktur in Kronenzahnbeschichtungen verbreitet. Keramikveneers, die von Zirkonium, einem hochbeständigen Material, getragen werden, reflektieren Licht und lassen das Zahnfleisch rosiger und gesünder aussehen. Es wurde beobachtet, dass das Zirkonium-Veneer im Vergleich zu metallgestützten Veneers eine ausgezeichnete gingivale Kompatibilität aufweist. Die Graureflexion des Metalls auf Ebene der Verblendung und des Gingivarandes tritt bei Zirkonverblendungen nicht auf. Diese Situation stellt die Person nicht nur ästhetisch zufrieden, sondern eliminiert auch Probleme wie Zahnfleischrückgang, der in der Zukunft auftreten kann, da die Zahnfleischharmonie so gut ist. Farben verändern sich nicht durch den Verzehr von färbenden Lebensmitteln wie Tee und Kaffee. Die Ansammlung von Zahnstein ist nicht sichtbar, da ihre Oberflächen poliert sind. Metallhaltige Keramikbeschichtungen hatten aufgrund der dunklen Farbe des Metalls keine ausreichende Lichtdurchlässigkeit. Bei den Zirkonium-Veneers der neuen Generation wird Keramik in die Zirkoniumlegierungsinfrastruktur eingearbeitet, die die glänzende Zahnstruktur exakt imitiert und die Person auch vor einer Metallexposition bewahrt. Ionen wie Nickel und Chrom, die das Metall im Laufe der Zeit mit Speichel oxidiert, und nachfolgende Korrosion können die Mundhygiene und den Elektrolythaushalt des Körpers stören. Allergie wird ausgelöst, insbesondere bei Personen mit Metallallergien. Diese Situation soll mit Zirkoniumbeschichtungen verhindert werden.

Das Auftreten von Bruch und Rissbildung bei Zirkoniumkronen ist fast genauso häufig wie bei den eigenen Zähnen. Alles, was einen natürlichen Zahn brechen und reißen kann, kann auch Zirkonium-Veneers brechen oder reißen. In solchen Fällen ist eine Reparatur in einem klinischen Umfeld möglich.

Wie lange hält ein Wurzelbehandelter Überkronter Zahn?

Es bestehen sehr gute Chancen, dass der erkrankte Zahn durch eine moderne Wurzelbehandlung nachhaltig gesund und entzündungsfrei erhalten werden kann. Es gibt jedoch auch Fälle, die nicht immer vorher zu erkennen sind, wo ein Wurzelkanal S-förmig verläuft, sich verzweigt oder auf andere Weise eine mechanische Aufbereitung unmöglich macht. Diese Fälle sind jedoch selten.

Der wurzelbehandelte Zahn ist schon durch die Wurzelbehandlung selbst erheblich mechanisch geschwächt und wird zusätzlich etwas spröder, was mit einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Graufärbung einhergeht. Deshalb sollten die Zähne bei Bedarf mit einer Stiftverankerung stabilisiert und stets mit einer Krone oder Teilkrone versorgt werden, die den Zahn sowohl mechanisch vor dem Auseinanderbrechen wie auch vor einer Neuinfektion mit Bakterien am besten schützt. Ein optimal wurzelbehandelter und anschließend überkronter Zahn kann ein Leben lang seinen vollen Dienst im Mund erfüllen. Auch weitergehende chirurgische Maßnahmen wie eine Wurzelspitzenresektion werden höchstwahrscheinlich nicht notwendig sein.

Resourcen:

https://www.tk.de/techniker/gesundheit-und-medizin/behandlungen-und-medizin/zaehne-und-kieferorthopaedie/zahnkronen-wann-kommen-sie-zum-einsatz-und-wie-lange-halten-sie-2021628

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.