Wie lange nach Implantat kein Alkohol?

Wie lange nach Implantat kein Alkohol?
()

Rauchen und Alkoholkonsum nach einer Implantat Operation verzögern die Heilung. Verzichten Sie daher mindestens in den ersten 15 Tagen auf Rauchen und Alkoholkonsum. Rauchen wirkt sich negativ auf die postoperative Wundheilung aus. Aus diesem Grund sollte bis zum Abschluss der Heilung nicht geraucht und vom Konsum abgeraten werden, da Alkohol und kohlensäurehaltige Getränke wie das Rauchen die postoperative Wundheilung negativ beeinflussen. Das Zahnimplantat ist eine Behandlungsmethode, die fehlende Zähne im Mund auffüllt, die alten Funktionen der Zähne wiederherstellt und die durch die Hohlräume der Zähne verursachten ästhetischen Verschlechterungen korrigiert. Da das Implantat eine Behandlungsmethode ist, die direkt am Zahnknochen angewendet wird, kann es bei jedem Patienten angewendet werden, der die Knochenentwicklung abgeschlossen hat. Die Knochenentwicklung ist nach dem 15. bis 16. Lebensjahr bei Frauen und 17. bis 18. Lebensjahr bei Männern abgeschlossen. Da die Knochenstruktur bei der Implantat Behandlung wichtig ist, kann diese Behandlungsmethode für alle Altersgruppen mit Ausnahme der unteren Altersgrenzen angewendet werden. Es sind jedoch einige Bedingungen erforderlich, um diese Behandlung bei Patienten mit bestimmten besonderen Erkrankungen und Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen anzuwenden. Nach der Untersuchung des Patienten trifft der Arzt die Entscheidung über die Implantat Behandlung.

Wie in jeder Zahnarztpraxis können auch bei der Implantat Behandlung gewisse, wenn auch kleine Risiken bestehen. Um diese Risiken so weit wie möglich zu minimieren, ist eine sehr gute zahnärztliche Anamnese des Patienten notwendig. Dazu werden dem Patienten Fragen zu allem gestellt, was im Mund herauskommen kann. Dank der Antworten des Patienten auf diese Fragen hat der Arzt Informationen über die möglichen Probleme, die zum Zeitpunkt der Operation zu erwarten sind, und hat die Möglichkeit, entsprechend einzugreifen. In diesem Stadium sind Informationen, die der Patient vergessen hat, oder Informationen, die er falsch gemacht hat, für den erfolgreichen Ablauf der Operation von großer Bedeutung. Trotz alledem kann eine Implantation scheitern. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Wirkung meines Zahnarztes; Es kann Gründe geben, die von Zahnärzten in der angewandten Implantat Behandlung herrühren. Wenn der Arzt die Anzahl der geplanten Implantate in Übereinstimmung mit der Mundstruktur des Patienten bestimmt, wird der Kieferknochen zusätzlich belastet und führt dazu, dass der Knochen seinen Widerstand verringert. Darüber hinaus werden Implantate in verschiedenen Größen und Strukturen hergestellt. Der Zahnarzt sollte den Kieferknochen und den Allgemeinzustand des Patienten sorgfältig untersuchen und das am besten geeignete Implantat auswählen.

Zahnärzte können manchmal falsche Entscheidungen treffen, wenn sie Implantate aus kommerziellen Gründen auswählen. Wenn Zahnärzte, die Implantate zu geringeren Kosten beschaffen möchten, gefälschte, unoriginale und schlecht hergestellte Implantate einer unbekannten Marke bevorzugen, führen diese Implantate zu einem Misserfolg bei der Behandlung von Patienten. Vom Patienten ausgehende Ursachen; Obwohl die Implantation sehr erfolgreich war, können in Zukunft Probleme aufgrund von Patienten selbst verursachter Bedingungen auftreten. Die Nichtbefolgung der Anweisungen des Arztes nach der Behandlung kann negative Folgen haben. Wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes nicht befolgt, wie z. B. für eine bestimmte Zeit nach der Operation nichts zu essen, 24 Stunden lang nicht zu rauchen, heiße und kalte Speisen zu vermeiden, während des Heilungsprozesses keine harten Speisen zu wählen und zu verstoßen eine oder mehrere davon können eine erfolgreiche Implantat Behandlung beeinträchtigen. Daher sollten nach der Operation die Empfehlungen des Zahnarztes befolgt und sorgfältig befolgt werden.

Warum kein Alkohol nach Implantat OP?

Verzichten Sie auf Alkohol, da dieser blutverdünnend wirkt. Nikotin ist ebenfalls nicht empfehlenswert, da dieses die Durchblutung stört und so die Wundheilung beeinträchtigen kann. Während Ihrer Mundhygiene sollten Sie die Zahnbürste nicht im Bereich des Zahnimplantats verwenden. n den ersten acht Stunden unmittelbar nach der Zahnimplantation sollten Sie Ihren Mund so lassen, wie er ist. Lediglich vorsichtiges Trinken ist in dieser Zeit erlaubt, unterlassen Sie allerdings das Spülen. Dies wird erst in den nächsten Tagen obligatorisch und ist dann sogar dreimal täglich ein Muss.

Nahrung sollten Sie erst dann zu sich nehmen, wenn die Wirkung der Betäubung vollständig abgeklungen ist. Ansonsten könnten Sie sich verschlucken oder sich Bissverletzungen zuziehen. Empfohlen wird für die Zeit, in dem Ihr neues Zahnimplantat einheilt, breiige und weiche Kost, die nicht zu heiß sein sollte. Salbeitee ergänzt Ihren Speiseplan sehr gut, da dieser antibakteriell wirken kann. Produkte aus Frischmilch oder mit Fruchtsäuren sowie schwarzen Tee und Kaffee sollten Sie in den ersten Tagen strikt vermeiden. Diese Lebensmittel können zu Reizungen der Implantat Stellen führen.

Resourcen:

https://zahnarzt-ludwig.de/zahnimplantate/implantat-nachsorge

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.